Feldkreuz

Feldkreuz hinter dem Pfarrhaus (Kühweg)

Am Kühweg, hinter dem Pfarrhaus, steht ein einfaches Holzkreuz mit der Inschrift: „Oh Heilig Kreuz mein einzige Hoffnung sei gegrüßt“.

Es wurde 1934 errichtet und am 12.10.1935 von Bischof Dr. Albert Stohr eingeweiht. Als das Kreuz renovierungsbedürftig war, erneuerte es der Schreinermeister Walter Johann Heinz 1980 unentgeltlich. Im Juli 2010 wurde das Kreuz nachts durch einen Unfall zerstört. Daraufhin errichtete Herr Heinz wiederum ein neues Kreuz mit einem geschnitzten Holzkorpus.

Zurück