Feuerwehr

Die freiwillige Feuerwehr Dromersheim wurde offiziell am 15. Oktober 1899 gegründet. Es gibt jedoch Hinweise dass es 1892 schon eine Feuerwehr gegeben hat. Der Bau des jetzigen Feuerwehrgerätehauses lässt sich auf das Jahr 1896 datieren (Chronik von Dromersheim S. 61; Erbauung des Bullenstalles mit Spritzenhaus. In dem vorherigen Spritzenhaus an der Aspisheimer Straße befindet sich jetzt die Pumpstation und Milchsammelstelle - diese wurde jedoch 2018 abgerissen). Die Jahreszahl ist auch auf dem Torbogen zu sehen.

Die Feuerwehr nutzte den rechten Teil als Gerätehalle, der linke Teil war bis in die 50er Jahre der Bullenstall. Im Obergeschoss wurde Heu und Stroh für den Bullen, den Ziegenbock und den Eber gelagert. Von der Gemeinde wurde ein Bauer zur Betreuung der Tiere angestellt. Die Gemeinde hielt hier einen Bullen, einen Ziegenbock und einen Eber zur Befruchtung der Kühe, Geißen und Sauen im Ort.

Der allgemeine Rückgang der Viehhaltung führte dazu, dass man die Vatertierhaltung aus Kostengründen aufgab und die künstliche Besamung einführte. Als man dies im Gemeinderat beschloss, soll wohl ein Ratsmitglied geäußert haben: „Jetzt nimmt man den Kühen auch noch den letzten Spaß.“

Im Obergeschoss wurde Wohnraum geschaffen und vermietet, das Untergeschoss wurde der Feuerwehr übergeben. Nach einigen Jahren wurde auch die Vermietung beendet, und die Feuerwehr baute die Räumlichkeiten zu einem Gemeinschafts- und einem Büroraum um.

Die freiwillige Feuerwehr Bingen-Dromersheim besitzt derzeit 2 Fahrzeuge und hat 14 Mitglieder.

Zurück